Macarons

                                                                                         besonders&gut

45g gemahlene Mandeln (blanchiert)
75g Puderzucker
1 Eiweiß a 36g
10g Zucker
Lebensmittelfarbe Pastenfarbe


                                                    


Den Backofen auf 140 Grad/Umluft vorheizen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen; für besonders schöne gleichmäßige Macarons eine Schablone mit Kreisen auf 2 Din A4 Blätter ausdrucken und unter das Backpapier legen. Kleine Löffel an den Ecken auf das Backpapier legen zum Beschweren, so bewegt sich nichts und man kann sauber und gleichmässig aufspritzen.

Die Schablone unters Backpapier hab ich mir auf www.mein-macaron.de ausgedruckt, funktioniert super!!!

Klickt hier für die Schablone von mein-macaron: Schablone mein macaron

Nun 45g gemahlene Mandeln mit 75g Puderzucker mischen und zusammen in einen Mixer, Multizerkleinerer oder am Besten in den Thermi geben. Dann die Mischung ganz fein mixen, dass es fast wie Staub wird. 
Danach die Mischung noch in einen Sieb geben und 2mal fein durchpassieren. Bleiben danach noch wenige grobe Stücke im Sieb, diese wegwerfen. Das mit dem Sieb braucht man beim Thermi nicht, da wird es auf jeden Fall richtig fein.
Ist viel Arbeit aber trägt maßgeblich zum Gelingen der feinen Macarons bei.

Nun die 36g Eiweiß zu Schnee schlagen. Auch hier sind die 36g total wichtig, ein Ei Größe M hat meist diese 36g, trotzdem bitte abwiegen. Wenn das Eiweiß anfängt schaumig zu werden, die 10g Zucker zugeben und weiter steif schlagen. Wenn das Eiweiß mit Zucker dann schön weiß ist und so Zipfelchen bildet ein bisschen von der Lebensmittelfarbe Pastenfarbe unterschlagen.

Die sehr feine Mandel-Puderzucker-Mischung auf 3 mal zu der Baisermasse geben. Jedes Drittel immer mit dem Spatel unterheben. Der Teig sollte dann am Ende schön glatt sein, nicht zu flüssig, nicht zu fest, und wie ein Band fließen.

Den Teig in einen Spritzbeutel füllen. Das geht am leichtesten, wenn man den Spritzbeutel in ein großes Glas legt, mit der Tülle nach unten und die Öffnung außen über das Glas stülpt.

Nun den Teig auf das Backblech spritzen. Dabei die Tülle schön gerade senkrecht in die Mitte der Vorlagen-Kreise halten und langsam drücken. Keine Kreisbewegungen o.ä. machen, sondern einfach draufspritzen und bis zum Rand des Kreises fließen lassen. Dann den nächsten Kreis und so weiter. Der Teig reicht für ein Backblech mit 26 Kreisen, ergibt 13 Macarons.

Die Macaron-Kreise ca. 20 min auf dem Blech ruhen lassen. Nach ca. 20 Minuten sollte sich eine Haut oben auf gebildet haben, die sich leicht ledrig anfühlt. Nun kann man die Löffel die zum Halten auf das Backpapier gelegt wurden entfernen und die Vorlagen unter dem Backpapier raus ziehen. Keine Sorge, haben die Macarons geruht sind sie nicht mehr so empfindlich und verlaufen nicht sofort.

Nach der Ruhezeit die Macarons bei 140 Grad/Umluft auf mittlerer Schiene 14 Minuten backen.

Nach kurzer Zeit kann man schon beobachten, wie sich die berühmten Füßchen bilden.

Nach dem Backen aus dem Ofen nehmen und die Macarons gleich mit dem Backpapier vom Blech auf eine trockene Unterlage ziehen und dort abkühlen lassen.

Danach ablösen und auf den Kopf gedreht abtrocknen lassen, ca 1 Std. Nun können die Macarons gefüllt werden, z.B. mit einer Ganache.

Ein kleiner Hinweis noch zur Backzeit/Temperatur:

Das Gelingen hängt bei den Macarons nicht nur von der exakten Zubereitung ab, sondern auch von der Qualität und Einstellung des Ofens. Ich habe einen sehr neuen und guten Backofen und komme mit der Temperatur und Zeit super hin. Bei älteren Modellen oder nur Ober/Unterhitze nicht verzagen wenn es beim ersten Mal vlt. nicht hupro klappt sondern auch beobachten, Temperatur evtl. höher wählen oder Dauer anpassen. Die Macarons sind fertig wenn sie ein Füßchen gebildet haben, halb durchgebacken aussehen und sich nach dem Erkalten leicht vom Backpapier ziehen lassen und nur noch ganz leicht daran kleben bleiben.

Dieses herrliche gelingsichere Rezept ist vom Blog Französisch Kochen  by Aurelie Bastian. Ein wirklich absolut spitzenmäßiges Macarons Rezept! Wer noch mehr über die kleinen Leckereien erfahren möchte oder sich die Zubereitung z.b. auf einem Video ansehen möchte, dem empfehle ich auf Aurelies Blog vorbeizuschauen, sie erklärt alles Schritt für Schritt mit Bildern und Videos. So wurden meine Macarons vom ersten Versuch bis jetzt immer spitze. 

Auch auf Nicos Blog mein-macaron habe ich vor der ersten Macaron Zubereitung viel geschmökert, auch diese Seite möchte ich euch ans Herz legen.
Vielen Dank & Bon Appetit ;-)

Und zum besseren Verständnis hier noch einmal in Bildern:
Nicht wundern wegen dem Farbwechsel, die Bilder sind bei unterschiedlichen Macaron Herstellungen enstanden ;-)


sehr feines Mandel-Puderzucker-gemisch

jetzt käme die Lebensmittelfarbe hinzu

wie ein Band fließen

dieser Macaron Teig war pur ohne Farbe

Glas mit umgestülptem Spritzbeutel

Blech mit Backpapier und Schablonen

Macarons aufspritzen, in der Mitte beginnen

immer mittig bleiben


absetzen wenn die Masse sich bis zum Rand geschoben hat





hier die mit Farbe ;-)

der leere Spritzbeutel

gleich nach dem Backen vom Blech ziehen

und auskühlen lassen
Bon Appetit!



Kommentare:

  1. Hallo July.
    Ich muss schon sagen, "Ganz toll sind sie Dir gelungen"!
    Eine sehr schöne Anleitung, damit sollten eigentlich jedem Macarons gelingen.
    es freut mich sehr, dass Du meine Schablone verwendet hast.
    Da bin ich jetzt ein kleines bisschen stolz drauf ;-)
    Ich möchte Dir weiterhin viel Erfolg mit deinem Blog wünschen!
    Liebe Grüße, Nico.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nico,
      vielen Dank, dieses Lob von Dir freut mich besonders!
      Und die Schablone zum Runterladen von deiner Seite erleichtert das Aufspritzen der Macarons wirklich sehr!
      Also danke nochmal für deine lieben Worte, hab mich echt total gefreut und ich werde auch in Zukunft weiter bei dir vorbeischauen und mir neue Anregungen Tips und Tricks für meine Macarons holen ;-)
      Liebste Grüße, July

      Löschen
  2. Hi July,
    vielen Dank für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog! Deine Macarons sehen auch super lecker aus, ich muss auch endlich mal welche backen. Ich glaube ich probier mal dein Rezept aus :)
    Viele liebe Grüße und eine sonnige Woche!
    Nic
    http://wunderbarsuess.blogspot.de/

    AntwortenLöschen